wespennest zeitschrift
Wespennest Autorensuche

|w174| Klaus Amann
Vom Vor- und Nachteil kein Missionar zu sein. Rede auf Josef Haslinger

|w142| Klaus Amann
Beobachtungen zum "Gedankenjahr" 2005. Mit einer Laudatio für Bettina Balàka und Franz Schuh

|w52| Klaus Amann
Im Schatten der Bücherverbrennung. Österreichische Literatur und Nationalsozialismus

|w110| Klaus Amann
Ludwig Fels: Mister Joe.

|w104| Klaus Amann
Stifter, Adalbert: "Die Sonnenfinsterniß am 8. July 1842"

|w93| Klaus Amann
Opfer und Schurken. Notizen zum Bachmann-Preis

|w86| Klaus Amann
Der Wirklichkeitsparodist aus der Realitätsferne

|w84| Klaus Amann
Alfred Pfabigan "Geistesgegenwart. Essays zu Joseph Roth"

|w40| Klaus Amann
Literaturunterricht oder Soll man Schüler eigentlich ernst nehmen?

Wespennest Zeitschrift
Heft 175 |w175| Ein Schwerpunkt zu Hilfe und Solidarität, der Entwicklung sozialen Wohnbaus und zum Mythos Bill Gates.
Heft 174 |w174| Idiotie als Thema von Kunst und Literatur, als Wirkmacht in Gesellschaft und Politik, als Irrsinn des Alltags – und die Frage: Gibt es eigentlich ein Außerhalb der Idiotie?
Heft 173 |w173| Kultur erben ist schwierig, gesellschaftlich wie individuell. Versteht man das Erbe als Bereicherung oder zerstört man es? Ein Heft zur Dynamik von Erinnern und Vergessen.
Wespennest Partner

C.H.Beck

fixpoetry

Glanz und Elend

© wespennest zeitschrift & edition | rembrandtstr. 31/4 | a-1020 wien | österreich
t +43-1-3326691 | f +43-1-3332970 | office@wespennest.at