wespennest zeitschrift
Wespennest Nr.101
Wespennest Nr.101

Inhalt

Lothar Baier Fin de siècle – fin de millénaire
George Blecher Blues vom Ende des Jahrhunderts – Der Tod der Gemeinschaft
Klaus Kastberger Mörderrepublik – Jüngste Beiträge der österreichischen Literatur zur Dramatisierung hiesiger Verhältnisse
Antonio Fian Deutsche Dichter im Gespräch
Georg Schmid Zur Lage der Fiktion
Thomas Rothschild Auslandsösterreichers Klage

Wiener Porträt IV – Adolf Holl
Adolf Holl Die religiöse Militanz und deren Begütigung. Ein Beitrag zum humanwissenschaftlichen Realismus

Literatur aus Spanien
Bernardo Atxaga Überraschende Erzählung in Form eines Alphabets
Belén Gopegui Auf verlassenem Strand
Suso de Toro Tic-Tac's
Javier Marias Weniger Skrupel
Leopoldo María Panero Kopula mit einem toten Körper, Tagebuch eines Verführers, Das Gebet, Schön ist der Inzest, Alle Frauen, die ich kenne
Jesus Moncada Dringliche Besprechung
María Mercè Roca Geburtstag
Manuel Rivas Einer von denen, die von weit herkommen
María Eugenia Salaverri Plastische Chirurgie

Wiener Porträt V – Barry Guy
Barry Guy Klang als Energie, Energie als Struktur
Bert Noglik Prinzipien orchestralen Denkens – 5 Jahre "Theoria", 25 Jahre "Ode". Barry Guy und das London Jazz Composer's Orchestra
Thomas Mieszgang The Other Side – Vorrede zu einer künftigen Metaphysik des Rock'n'Roll

brauchbare bücher
Georg Schmid Erich Klein: "Die Russen in Wien. Wien 1945/Augenzeugenberichte und über 400 unpublizierte Fotos aus Rußland"
Herbert J. Wimmer Helmuth Eisendle: "Entzauberungen". Aufsätze zur Literatur und Kunst
Thomas Rothschild Michael Köhlmeier: "Telemach". Roman
Karin Ernst Luigi Malerba: "Die toten Masken". Roman
Gustav Ernst Hansjörg Schneider: "Flattermann". Roman
Gustav Ernst Alexander Kluge, Heiner Müller: "Ich schulde der Welt einen Toten". Gespräche
Lothar Baier Österreichische Deutschstunde – Ein Buchmessensketch
 
wespennest 101
La periferia – Literatur aus Spanien
Preis: EUR 9.40;
erschienen am 12.12.1995

(...) am 20. November 1975 starb der Generalisimo Francisco Franco nach langer Agonie in einem Madrider Spitalbett. Die rasanten und tiefgreifenden Veränderungen, die Spanien in den zwei Jahrzehnten seither erfuhr, haben dem Land ein neues Gesicht gegeben. Doch in der Euphorie über den Neubeginn wurden viele Probleme und Mängel nur beiseite geschoben und nicht wirklich aufgearbeitet; zu den alten, seit jeher existierenden kamen neue, bisher unbekannte.
(Aus dem Editorial zu diesem Heft)


Beiträger zum Schwerpunkt: Der Preisträger für galizische Literatur Suso de Toro mit einem Romanauszug aus Tic-Tac, der baskische Autor Bernardo Atxaga mit einer Erzählung in Form eines Alphabets, die durch das "Alphabetum Enxiempla" der mittelalterlichen Mönche angeregt wurde sowie Belén Gopegui, Manuel Rivas, Maria Eugenia Salaverri u. a.
Schwerpunkt La Periferia: Eine Textauswahl von Georg Pichler und Andrea Zederbauer, deren Absicht es ist, die Kehrseite des "Postkartenlandes", als das Spanien im Bewusstsein vieler existiert, zu zeigen. Zu Wort kommen neben arrivierten kastillische Autoren auch solche, die in den minoritären Sprachen schreiben, Schriftsteller, die freiwillig oder unfreiwillig am Rand der Gesellschaft stehen und es werden Texte vorgestellt, die auf unterschiedliche Weise eine der vielen Formen von Marginalisierung thematisieren.

Im Porträt der Musiker Barry Guy sowie der kontroverse Theologe Adolf Holl mit einem Beitrag zu den "Wiener Vorlesungen" vom November 1995.

Wespennest Backlist
Wespennest Partner

C.H.Beck

fixpoetry

Glanz und Elend

© wespennest zeitschrift & edition | rembrandtstr. 31/4 | a-1020 wien | österreich
t +43-1-3326691 | f +43-1-3332970 | office@wespennest.at